Japaner gehören zu den Publikumslieblingen

Rüdesheim und Grimma beenden wilde Ehe – Festveranstaltung während des 8. Musikantentreffens


Grimma.Die fünfte Städtepartnerschaft der Großen Kreisstadt wurde am Sonnabend feierlich im Grimmaer Rathaussaal besiegelt. Neben Bron in Frankreich, Weingarten in Baden-Württemberg, Leduc in Kanada sowie Gezer in Israel unterzeichnete Grimma jetzt auch einen Vertrag mit der rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinde Rüdesheim.

Die Festveranstaltung fand aus Anlass des 8. Internationalen Musikantentreffens in Grimma statt. Gewissermaßen zur silbernen Hochzeit, denn seit 25 Jahren bestehen bereits freundschaftliche Kontakte, nahmen 50 Vertreter der Verbandsgemeinde teil, darunter der Landrat a. D. Karl-Otto Velten, Bürgermeister Markus Lüttger, der ehemalige Bürgermeister Wolfgang Ginz und die Naheweinprinzessin Sophia Mauer sowie Ortsbürgermeister, Ratsmitglieder, Feuerwehrkameraden und die Musiker des Blasorchesters Waldböckelheim. Doch bevor die Brautleute zur Vertragsunterzeichnung schritten, kündigte Helga Metzker vom Tanzclub Blau-Gelb die Bundesjugendkader Ricardo Pérez/Aischa Khader Lindholz und das Vokalquartett Voxaccord aus Dresden an.

Bürgermeister Markus Lüttger würdigte die seit 25 Jahren lebendige Freundschaft genauso wie Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos). “Bei Partnerschaften zwischen Kommunen spielen die Menschen die Hauptrolle. Karl-Otto Velten war es, der sein ganzes Leben lang familiär mit Grimma verbunden ist. Seine Mutter lebte vor dem 2. Weltkrieg lange Zeit in Grimma. So war es kein Wunder, dass über ihn die Kontakte gerade nach dem Fall der Mauer intensiviert wurden”, sagte Lüttger. Er erinnerte an den Aufbau der Sozialstation Grimma. Diese sei maßgeblich von der damaligen Leiterin des Sozialamtes, Angelika Sallat, und auf Rüdersheimer Seite vom damals 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde, Johannes Rohr, und der Leiterin der Sozialstation, Schwester Edith Schmid, begleitet worden. Sallat und Rohr seien auch die Motoren gewesen, die die langjährigen Beziehungen mit großer Unterstützung des Bürgermeisters a.D. Wolfgang Ginz am Laufen hielten. “Der wilden Ehe wollen wir heute ein Ende setzen”, sagte Berger. Wahre Freunde erkenne man in der Not. Rüdesheim habe Grimma nach der Flut 2002 als auch 2013 tatkräftig und materiell unterstützt.

Nach einem Gesangsstück von Leoni Faber besiegelten Lüttger und Berger mit ihren Unterschriften den Vertrag. Vize-Bürgermeisterin Mireille Spaggiari-Meynet aus Bron und der Bürgermeister der Stadt Gezer, Peter Weiss, gratulierten zu dieser langen Beziehung. Wie es bei einer Eheschließung üblich ist, erhielten die Brautleute auch Geschenke. “In der heutigen Zeit der Globalisierung ist es wichtig, dass sich die Menschen aller Länder und Kulturen in Offenheit, mit Respekt und Toleranz begegnen”, so Lüttger. Gerade Grimma mit mehreren Partnerschaften in aller Welt sei ein Motor dieses Prozesses und ein Botschafter des Friedens und der Zusammengehörigkeit. Das habe auch das 8. Musikantentreffen gezeigt. Cornelia Braun